Markus Moerl

Der Franzose und Räuber

Was soll man über den Miterfinder der Neuen Deutschen Welle denn so schreiben? „Kleine Taschenlampe brenn‘“ und „Spaß“ waren nicht seine einzigen Hits. Aber als Theaterspieler in seinem Heimatdorf ist der gelernte Keyboarder und Sänger inzwischen ebenso fit in szenischer Arbeit wie in Dramaturgie und Sprechtexten.
Und weil seine Sangeskunst mit diesem fröhlichen und voluminösen Stimmumfang für eine vielfältige Einsatzmöglichkeit in unserem „Historical“ spricht, ist es uns eine Ehre, ihn im Ensemble für den Schinderhannes zu wissen – er spielt den französischen Befehlshaber und wechselt später dann als Bandenmitglied die Seiten von gut und böse.
Was ihn noch prädestiniert: Sein Heimatort liegt keine zwanzig Autominuten vom Geburtsort des Johannes Bückler – Miehlen – entfernt.