Dies ist die Category Seite category.php

Die Crackers

Thomas Rath

Trommel & Gesang

Der Musiker Thomas Rath ist schon seit Anfang der 80er Jahre aktiv und hat seitdem mit vielen namhaften Künstlern live und im Studio zusammengearbeitet, darunter sind u. a. Die Crackers, Joco Abendroth, die Frankfurt City Blues Band, Lydie Auvray, Pat Appleton, Alannah Miles, Laith Al – Deen oder auch Xavier Naidoo. Er gehörte zum Ensemble des Stadttheaters in Koblenz und begleitete in dieser Zeit Musicals wie Hair, Die Rocky Horror Show oder Jesus Christ Superstar. Neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuger ist er in Kooperation mit dem renommierten Klangraum Studio in Mainz als Komponist für Film und Fernsehmusik tätig und veröffentlichte bislang 3 Solo-CDs. Thomas ist ein präziser, auf absolute musikalische Ästhetik ausgerichteter Hochtempo-Druckschlagzeuger. Deshalb ist er bei den Crackers und in unserer Show erste Wahl!

Hansi Malolepssy

Bass & Gesang

Seit 40 Jahren Bassist der Crackers, deren Gründungsmitglied, Textautor, Komponist und Arrangeur der Chorstimmen. Wenn nicht dieser ominöse Zwischenfall an einer Wiesbadener Taxistelle gewesen wäre, wo Sänger Loti und er als arme Studenten und Fahrer nachts in ihren Wagen auf Gäste gewartet hätten, wäre er längst Rechtsanwalt und Loti Banker geworden. Aber so kam‘s dann zur Gründung der Kapelle, die auch bei der Schinderhannes-Produktion auf der Bühne steht, und das ist auch gut so. Inzwischen ist Hansi auch Musiklehrer an diversen Musikschulen im Rhein-Main-Gebiet und ist Bassist im Wiesbadener Staatstheater. Und was spielt er dort im Wesentlichen: Musicals.
Na bitte!

Loti Pohl

Der Geschichtenerzähler
… und singen tut er auch!

Als Lothar geboren und von der Familie als Bankkaufmann und Bürotalent auserkoren. Aber Pustekuchen: Nach dem BWL-Studium kam alles anders: Gitarre gelernt und hier und da geträllert. Musical HAIR und ein paar kleine Bands und dann kam die Zeit mit den CRACKERS. Sänger und Autor der gängigen Hits dieser Kapelle, hier und da auch Stadionsprecher, Moderator einer Klassik-Sendung, Vize-Präsident im Wirtschaftsclub, Dozent an der Hochschule und Geschäftsführer einer Eventagentur. Und seit einigen Monaten auch Großvater eines strammen Enkels und stolzer Oldtimer-VW-Bus-Fahrer. Doch dann kam Corona und es war Zeit, sich etwas Neues auszudenken. Er traf die Musikerin Sheela Berigai und die beiden hatten die gemeinsame Idee, der Geschichte des „Schinderhannes“ ein neues musikalisches Leben einzuhauchen. Und siehe da: Es kamen derer Viele, die Freude daran hatten an derselben mitzuwirken.

Stephan Ohnhaus

Gitarre

Als Klaviertechniker ist er gestartet und hat er auch die Welt-Elite der Tastendrücker betreut: Elton John, Rolling Stones, Queen, Peter Maffay – keine Band, die irgendwo in den großen Hallen in Rhein-Main gastierten, kamen ohne Stephan als Klavierstimmer aus. Aber er liebte das Gitarrenspiel und lernte die Crackers kennen und blieb. Dazwischen waren noch zwei Alben mit seinen Kumpels Porky Kronier und Udo Parker – mit den Nize Boyz und ebenfalls Shows in großen Konzerthallen und bei Festivals.
Aktuell bastelt er an großen gitarristischen Soundkonzepten in seinem Studio und produziert fleißig und erfolgreich Film- und TV-Musik.

Rolf Bussalb

Gitarre

… seit 40 Jahren als Gitarrist unterwegs. Auf der Bühne und im Studio mit den Crackers oder Nigel Kennedy … Von Wiesbaden bis Sydney oder Stadthalle Offenbach bis Royal Albert Hall, mehr als 2.000 Auftritte plus diverse Studiosessions (Abbey Road, RAK etc.). Und viele TV Shows (Wetten, daß?, Bambi Verleihung, BBC Night of the Proms). Als Musiklehrer u. a. an der Future Music School/Aschaffenburg, String/Ffm, Dr.Hoch’s Konservatorium. Des Weiteren Arbeit an eigenen Projekten/Kompositionen oder Aufnahmen. 1983–84 1-jähriges Studium am G.I.T. (Guitar Institute of Technology) in Hollywood/Kalifornien mit Graduation – danach haben wir uns kennengelernt, sagt Loti von den Crackers. Rolf kam zurück aus USA und wurde Gitarrist bei unserer Band. Und ist es nach vieljähriger Pause und endlosen Tourneen über den gesamten Globus noch immer: die lauteste Gitarre, die der talentreiche Rodgau zu bieten hat.

Und beim „Schinderhannes“ ein Garant für packende und intelligente Riffs auf dem Klampfen-Arsenal.